DAR Solo 120 : Perfekt als LL optimiert von Wezel – Aircraft.

Für viele ist der DAR Solo ein alter Bekannter. Schon bald nach dem Erstflug 2008 wurde die  Konstruktion von Toni IIief auf der AERO für die neue 120 kg – Klasse vorgestellt. Die Vertrauen erweckende Leichtmetall – Konstruktion stieß bei vielen Besuchern auf großes Interesse.

Aber der Flieger war um etliche Kilo zu schwer, weshalb der Hersteller Aeroplanes DAR für Deutschland nur eine normale UL-Zulassung durchführte. Dann nahm sich Götz Vogel von Wezel -Aircraft des interessanten Fliegers an und brachte mit einem modernen Materialkonzept das Leergewicht erfolgreich ins 120 kg – Limit.

Als eigenständige Sonderversion für die 120 kg – Klasse wurde der DAR Solo 120 von Wezel-Aircraft vom DULV mustergeprüft und kann als LL geflogen werden.

Die Schlankheitskur:

Optisch unterscheiden sich die schwerere und die LL-Version praktisch nicht. Wie war die Gewichtsreduzierung möglich? Götz Vogel: „100% unter Vakuum und Wärme >gebackene< Kohlefaser ist das Material der Wahl für alle Teile der Rumpfverkleidung, des Instrumententrägers sowie des Sitzes“. Schweres Gelcoat wird nicht verwendet.

Die zusätzlichen Änderungen: Der Tank hinter der Rückenlehne ist aus Aluminium und fasst 12 Liter. Das Hauptfahrwerk bekam eine neue, leichtere Schwinge. Die Klappen konnten bei der MIndestgeschwindigkeit (Stall) von 50 km/h getrost entfallen. Die Radgrößen wurden leicht reduziert.

Klassischer Metall-Flugzeugbau, der Vertrauen ausstrahlt.

Wo man auch hinschaut: Die genietete Aluminiumblech-Konstruktion macht einen sehr robusten, durablen Eindruck. Dieser Flieger wird auch bei geringerem Pflegeaufwand nicht so schnell „in die Jahre kommen“ und wertbeständig sein. Auf fremdem Flugplätzen darf er auch bei ungünstigem Wetter getrost einmal  im Freien übernachten.

Überdurchschnittliche Flugleistungen

Offene, kleine „Genuß-Flieger“ können und sollen nicht schnell sein. Aber mit dem serienmäßigen Polini Thor 250 DS beträgt die Steigleistung immerhin 3,6 m/sec. – ein angenehmer Sicherheitsfaktor. Und falls es doch mal zu einem etwas weiter entfernteren Platz gehen soll, ist eine maximale Reisegeschwindigkeit von 120 km/h angenehm oder bei ungünstigen Windverhältnissen sogar notwendig. Für größere Reichweite kann außerdem unter den reichhaltigen Optionen ab Werk ein zusätzlicher 15 – Liter-Tank geordert werden. Dann beträgt bei einem realistischen Durchschnittsverbrauch von 6,4 Litern die Endurance rund 4 Stunden.

 

Wendig und komfortabel.

Mit knapp 10 m2 Flügelfläche, 4,76 m Länge und über die volle Flügellänge reichenden Querrudern lässt sich der DAR Solo 120 auch mal recht frech bewegen, wie sich das für einen echten Fun-Flieger gehört. Dabei sitzt der Pilot entspannter als in manchem größeren Flieger und genießt trotz des offenen Cockpits mit unvergleichlichem Raumgefühl einen recht ordentlichen Wetterschutz.

Homepage: Technische Daten plus Download von Preisliste und Zulassungs-Zertifikat:

https://www.wezel-flugzeugtechnik.de/ultraleichtfluggeräte/dar-solo-120/

Wezel Flugzeuge GmbH, Segelfliegerweg 39, 49324 Melle, +49 (0) 54 22 92 51 90, +49 (0) 171 387 11 19 Götz Vogel gibt gerne weitere Infos per Mail oder Telefon.

wezel-flugtechnik@t-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.